Der Chor für Großprojekte unterm Kirchenhimmel

Die Kantorei an St. Joseph ist mit seinen rund 70 Sängerinnen und Sängern stimmträchtige Basis für die Aufführung großer Chorwerke. Dazu stellen – immer wenn es diesen unglaublich eindrucksvollen, mit nichts zu vergleichenden, satten Chor-Sound braucht – alle anderen Chöre der katholischen Gemeinde St. Joseph in Münster- Süd ihr ganzes Stimmpotential im Projektchor bereit. Diese über die Region hinaus berühmt-berüchtigte Klanggewalt setzt die bereits 1927 begründete Tradition des ursprünglichen großen Kirchenchores fort, der so sein Dasein auf mehr als ein Dreiviertel Jahrhundert fundamentieren konnte. Konsequenterweise gibt es natürlich auch starke Referenzen auf der Kirchenmusikbühne…

Bereits ersungen…

Zu den Meisterleistungen der Kantorei an St. Joseph – damals noch unter dem Namen „Projektchor“ –gehören ganz besonders die Aufführungen der Requien von Mozart, Rheinberger (dazu gab’s auch Löbliches in der ||: WN) und Michael Haydn; die Krönungsmesse von Mozart (gleich mehrfach!), die Pastoralmesse von Ignaz Reimann, das allseits geschätzte Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, das Oratorium „Alexanderfest“ von Händel, das eher selten aufgeführte Requiem in Des Dur von Robert Schumann, „Vesperae solennes de Confessore“ KV 339 von Wolfgang Amadeus Mozart, „Missa brevis“ für Bläser und Chor von Jacob de Haan – hier auch mit internationaler Unterstützung durch das Leerlingenorkest Avendo Nijverda aus den Niederlanden – die Rheinbergers Weihnachtskantate „Der Stern von Bethlehem“, die Große Bruckner Messe Nr. 2, gemeinsam mit dem Luftwaffenmusikkorps Münster und last but not least: das Gospel-Projekt in Sanges-Kooperation mit dem Chor der Baptistengemeinde Münster.

Die Proben der Kantorei an St. Joseph

Normalerweise probt die Kantorei wöchentlich donnerstags von 20.00 bis 22.00 Uhr im Pfarrheim am Sankt-Josefs-Kirchplatz. Besonders in der intensiven Endphase werden auch gern mal Wochenendproben angesetzt. Professionelle Stimmbildung gehört ebenfalls zum Programm. Gern mal probeweise „hineinsingen“ – Chorleitung: Winfried Müller, Chorsprecherin ist aktuell Erika Brink, T 0251 5209877

 

Das nächste Konzert Highlight